Ein paar Zeilen zum 13. Lauf gegen Rassismus

Veröffentlicht am 26.05.2019 in Jugend

Wo gehetzt wird, wird später auch gejagt!

Im Wahlkampf-Getümmel wohl etwas untergegangen. In diesem Jahr veranstaltete am Sonnabend 25. Mai das Einstein-Gymnasium in Neuenhagen seinen 13. Lauf gegen Rassismus. Jörg Vogelsänger, Landtagsabgeordneter gratulierte und lief fast schon traditionell mit.

In diesem Jahr war Künstler Rainer Opolka dabei mit seiner massiven Bronzeskulpturen-Ausstellung „Die Wölfe sind zurück?“ Es geht um den Schrecken in der politischen Landschaft, den Opfern von Hass, Krieg und Gewalt. (Und nicht um ein paar Raubtiere in der freien Natur. Anm. der Red.) Rainer Opolka (links im Bild unten) lief zusammen mit Jörg Vogelsänger beim Neuenhagner Lauf gegen den Rassismus.

Das Rahmenprogramm der Schule war bunt und lebendig. Musikkapellen und Bands, Sängerinnen und Sänger, Kunstauktion, eine breite Palette Kulinarisches, Giveaways vom „Toleranten Brandenburg“ und, und, und - natürlich der Lauf selbst -. Bunte Laufkostüme farblich abgestimmt zum Thema Europa. Hunderte von Besuchern mit Kindern, als Mitläufer und Zuschauern. Eine phantastische Atmosphäre. Gespräche, Lachen, Freude – Gemeinsamkeit!  Ein munterer Kontrast zu den teilweise düsteren Wahlergebnissen am Sonntag.

Dierk Homeyer (MdL, CDU) und Jörg Vogelsänger (MdL SPD) spendeten dem Förderverein des EGN 500,00€ für die Projektarbeit. Auch die Sparkasse MOL überreichten dem EGN, wie in jedem Jahr, eine dreistellige Summe.

 

Online Mitglied werden

Mitglied werden