30.01.2017 in Veranstaltungen

Benefiz-Kochen in der Arche

 

Im Neuenhagener Zentrum eröffnet der Internationale Bund (IB) am 1. April 2017 eine Wohngemeinschaft für Menschen mit Behinderung. In dieser betreuten Wohnform sollen künftig sechs zu Betreuende in der Mitte der Gesellschaft leben und wohnen, um ihre Stärken und Ressourcen zu fördern. Die BewohnerInnen der WG werden, je nach persönlichem Unterstützungsbedarf, täglich stundenweise durch mehrere fest angestellte PädagogInnen begleitet. Zentrales Merkmal der Betreuung und Begleitung ist die individuelle Ausgestaltung der Unterstützungsleistungen. Es wird keinen festen Angebotskatalog geben, sondern die BewohnerInnen bestimmen selbst, welche Leistungen sie wann und wie oft in Anspruch nehmen möchten. Für eine gelungene Etablierung der WG und ihrer BewohnerInnen in der Gemeinde wird eigens ein zusätzlicher Mitarbeiter beschäftigt.

 

Die Arche Neuenhagen und der Rüdersdorfer SPD-Bundestagskandidat Stephen Ruebsam wollen dieses Projekt unterstützen und laden daher die ganze Region am 19. Februar 2017 ab 11 Uhr zur Benefiz-Matinee in die Arche in der Carl-Schäcke-Straße 33 ein. Es wird Suppen (auch vegetarisch), Hähnchen-Curry und Nachspeise aus den Töpfen prominenter Politiker der Region geben, die Bildungspolitische Sprecherin und SPD-Landtagsabgeordnete Simona Koß und der Landrat von Märkisch-Oderland, Gernot Schmidt, wollen sich mit in den Dienst der guten Sache stellen, auch der SPD-Ortsverein Neuenhagen und Stephen Ruebsam als Gastgeber sind ebenfalls mit von der Partie. Das „Eintrittsgeld“ in Höhe von 10,00 Euro pro Person (Kinder ausgenommen) kommt vollständig dem WG-Projekt zugute, da alle Politiker Ihre Lebensmittel und das Material einbringen. Darüber hinaus ist ein kleines Kulturprogramm geplant, Stephen Ruebsam spielt eigene Kompositionen auf dem Klavier. Vom Erlös wird der Gemeinschaftsraum der WG ausgestattet.

 

Ort: Arche Neuenhagen, Carl-Schmäcke-Straße 33, 15366 Neuenhagen bei Berlin

Datum: Sonntag, 19. Februar 2017 um 11 Uhr

Anmeldungen unter 03342 / 212 446 oder per Mail an: hallo(at)stephen-ruebsam.de

 

 

 

 

Stephen Ruebsam

Direktkandidat für den Bundestag 2017

für Märkisch-Oderland und Barnim-Süd (Wahlkreis 59)

 

c/o

SPD-Ortsverein Rüdersdorf

Schulstraße 42

15562 Rüdersdorf bei Berlin

tel. (033638) 48 90 78

mobil (0171) 123 34 80

hallo(at)stephen-ruebsam.de

 

Stephen Ruebsam im Netz:

http://www.stephen-ruebsam.de

https://www.facebook.com/ruebsamstephen

29.01.2017 in Bundespolitik

Martin Schulz stellt sich den Parteimitgliedern und BürgerInnen im Willy-Brandt-Haus (WBH) vor

 

Nach einem überraschenden vom Parteivorsitzenden Sigmar Gabriel veranlassten Wechsel an der Spitze der SPD und der Benennung von Martin Schulz als Kanzlerkandidat der SPD bei der BTW 2017, stellte sich Martin Schulz heute im WBH vor. Kurz vorher war er vom Parteivorstand als Parteivorsitzender der SPD nominiert worden, wie auch als Kanzlerkandidat. Auf den Parteitagen der SPD im März 2017 und im Mai 2017, erfolgt die Wahl durch die Delegierten.

Martin Schulz wurde im prall gefüllten WBH von begeisterten, ja, fast euphorischen Besuchern empfangen. „Ein Ruck geht durch die SPD, es geht ein Ruck durch das ganze Land. Ich will diese Aufbruchsstimmung nutzen. Ich möchte mit Dir zusammen in diesem Jahr einen großartigen Wahlkampf führen“, so lädt Martin Schulz zum gemeinsamen Wahlkampf ein. (Siehe auch seine gesamte Rede auf www.spd.de)

22.01.2017 in Allgemein

Neujahrsempfang beim Neuenhagener Tennisclub

 

Jörg Vogelsänger, Mdl und Umweltminister, Janina Meyer-Klepsch, stellvertretende Bürgermeisterin und Fachbereichsleiterin und Marianne Hitzges, SPD-Fraktionsvorsitzende gemeinsam beim Neujahrsempfang des Neuenhagener Tennisclub am 22. Januar 2017

15.01.2017 in Kommunalpolitik

Neujahrsempfang 2017 in Neuenhagen

 

Viel Interesse an der Entwicklung in Neuenhagen hatten der Landtagsabgeordnete und Umweltminister Jörg Vogelsänger, der Landrat von MOL Gernot Schmidt sowie der SPD-Bundestagskandidat für unseren Wahlkreis Stephen Rübsam.

10.01.2017 in Bildung

Nach dem Bau ist vor dem Bau

 

So groß die Freude über den Bau eines zweiten Neubaus am Einstein-Gymnasiums bei der Grundsteinlegung auch war, es gab auch einen Wermutstropfen. Schon jetzt ist klar, dass die Kapazitäten des EGN auch nach dem Ausbau dem wachsenden Bedarf nach Schulplätzen nicht entsprechen wird. Daher wird bereits heute über eine dritte Ausbaustufe diskutiert. Diese ist aber nur möglich, wenn die Gemeinde Neuenhagen dem Kreis ein zusätzliches Grundstück am EGN anbieten kann. Hierfür müsste die Fallada-Grundschule verlegt werden. In der Neuenhagener Gemeindevertretung zeichnet sich hierfür eine deutliche Mehrheit ab. Es besteht also die berechtigte Hoffnung, dass dies nicht die letzte Grundsteinlegung am EGN sein wird.

 

 

 

22.12.2016 in Bildung

Grundsteinlegung zur Erweiterung des „Einstein-Gymnasiums“ Neuenhagen bei Berlin

 

Am 21. Dezember 2016 fand um 11:00 Uhr in Neuenhagen bei Berlin die feierliche Grundsteinlegung für den Erweiterungsbau des „Einstein-Gymnasiums“ statt.

Neben vielen weiteren Gästen waren Neuenhagens Bürgermeister Jürgen Henze, die Schulleiterin Edelgard Pecher und Landrat Gernot Schmidt vor Ort, um den offiziellen Start für diese bedeutende Investition zu begehen.

Zu dem bereits bestehenden Altbau aus dem Jahre 1909 sowie dem ersten Erweiterungsbau aus dem Jahre 2002 wird nun ein dritter Gebäudeteil errichtet.

Der dreigeschossige Erweiterungsbau wird durch Brücken, seiner  neuen zentralen Treppe sowie Aufzüge mit den anderen Gebäudezügen verbunden und in seiner Gesamtheit barrierefrei gebaut sein.

Das Gebäudekonzept beruht auf der Verwendung natürlicher, nachhaltiger und ressourcensparender Baustoffe.

Durch die optimale Kubatur des Neubaus werden zugleich geringe Wärmeverluste und niedrige Heizkosten ermöglicht. Der Glasanteil der Fassaden gewährleistet zudem eine natürliche Belichtung aller Nutzflächen mit Tageslicht.

Insgesamt werden durch den Anbau 2 weitere Fachunterrichtsräume,  4 Klassenräume, ein multifunktioneller Veranstaltungsbereich, eine Mediathek, eine Dachterrasse mit Blick auf den Schulhof sowie eine Sternwarte geschaffen. Außerdem wird die vorhandene Cafeteria erweitert.

Die Baugenehmigung zum Vorhaben wurde bereits Ende April 2016 erteilt. Bauvorbereitende Maßnahmen finden schon seit Juli dieses Jahres statt. Die Gesamtinvestition in den Anbau beträgt knapp 6.7 Mio. Euro. Die Baudurchführung wird bei laufendem Schulbetrieb realisiert, so dass mit der Fertigstellung der Bauarbeiten gegen Ende 2017 zu rechnen ist.

 

Bild: TRU Architekten

Online Mitglied werden

Mitglied werden