14.01.2018 in Kommunalpolitik

Neujahrsempfang der Gemeinde Neuenhagen

 
Landrat Gernot Schmidt mit Bürgermeister Jürgen Henze

Der Neujahrsempfang 2018 stand wie erwartet ganz im Zeichen des Abschieds von Bürgermeister Jürgen Henze, der nach 16 Jahren in den Ruhestand geht. Nach der Begrüßung durch die Vorsitzende der Gemeindevertretung Ilka Götz gab Jürgen Henze einen Rückblick über seine Arbeit, die Erfolge aber auch über Probleme.

12.01.2018 in Bildung

Aus dem Kreistag

 

Aus dem Kreistag

„5. Fortschreibung des Schulentwicklungsplanes 2017/18 – 2021/22“

Der Kreistag MOL hat die 5. Fortschreibung des Schulentwicklungsplans 2017/18 – 2021/22 beschlossen.

Aus dem Schulplanungsbereich II, Gemeinde Neuenhagen bei Berlin, Fredersdorf-Vogelsdorf, Hoppegarten, Petershaben/Eggersdorf gab es Kritik an der Planung.

09.01.2018 in Verkehr

Antrag zur Verkehrslenkung

 

Viel wird in Neuenhagen über Verkehrsprobleme, kommende Verkehrsprobleme, Unfallschwerpunkte etc. diskutiert. Diverse Verkehrsgutachten wurden erstellt. Dies nützt alles wenig, solange die Gemeindevertretung keine konkreten Beschlüsse zur Lösung fasst. Um hier weiterzukommen, hat die SPD-Fraktion einen Antrag zur Verkehrslenkung eingebracht, der in der Sitzung im Februar 2018 behandelt wird. Wir dokumentieren den Antrag im Folgenden.

31.12.2017 in Veranstaltungen

Neuenhagener Silvesterlauf 2017

 

8. Neuenhagener Silvesterlauf!

Am Silvestervormittag trafen gut 200 Laufwillige am ehemaligen Haustierhof ein, um dann gemeinsam gute 3 km um die Trainierbahn Neuenhagen zu laufen. Trotz Nieselregens pünktlich zum Start, gingen etwa 30 Bambini mit gutem Beispiel voran.

Die SPD-Bürgemeisterkandidatin Janina Meyer-Klepsch war ebenfalls mit von der Partie und dies zum wiederholten Male.

 

29.12.2017 in Kommunalpolitik

Achtung beim Restmüll

 

Ab Januar 2018 ist die Kostenberechnung beim Restmüll verändert. Es bleibt bei der vierzehntätigen Abfuhr. Berechnet wird jetzt aber nicht nach dem Gewicht des Restmülls sondern nach der Zahl der Abfuhren. Wer also wie bisher jede 2 Wochen seinen Restmüll rausstellt, auch wenn die Tonne kaum gefüllt ist, zahlt unnötig. Man sollte die Tonne nur rausstellen, wenn sie voll ist. Zwei Abfuhren pro Jahr müssen aber in jedem Fall bezahlt werden.

29.12.2017 in Kommunalpolitik

Landkreis Märkisch-Oderland führt Warn-App ein

 

Der Landkreis Märkisch-Oderland führt zum 01. Januar 2018 die Bürgerinformations- und Warn App „BIWAPP“ ein.

Ziel ist es, die Bevölkerung bei Bedarf schnellstmöglich und direkt vor akuten Gefahren, Risiken und örtlichen Einschränkungen warnen zu können.

 

Die Meldungen kommen unmittelbar vom Landkreis Märkisch-Oderland, dem Deutschen Wetterdienst, dem Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe und anderen angeschlossenen Behörden und Einrichtungen direkt auf das Smartphone der Nutzer.

 

Bürger können die werbe- und kostenfreie App für Apple-, Android-, Windows- und Black-Berry-Geräte herunterladen und für sich konfigurieren.

So können Nutzer innerhalb eines selbst festgelegten Radius für einen oder mehrere selbst festgelegte Orte individuell bestimmen, über welche Themen sie aktiv informiert werden möchten (Straßensperrung, Unwetterwarnung, Tierseuchen, Sperrung von Badegewässern, Hochwasser, Bombenentschärfung, allgemeine Warnungen etc.).

 

Die Verwendung der App soll die Informationsreichweite der Kreisverwaltung bei Fragen der Gefahrenabwehr erhöhen und die Informationsgeschwindigkeit signifikant verbessern.

 

Viele weitere Informationen zu BIWAPP und ihren Funktionen sowie den Link zu den entsprechenden Stores finden Sie unter:

 

http://biwapp.de/mol

 

weitere Pressebilder für die redaktionelle Verwendung finden Sie unter:

 

http://www.biwapp.de/

Online Mitglied werden

Mitglied werden